2018_11_18_Exkursion der Pilz AG Niederzier in Vossenack


Forumsregeln
theisen
Site Admin
Beiträge: 95
Registriert: 01.12.2014, 13:41:48

2018_11_18_Exkursion der Pilz AG Niederzier in Vossenack

Beitragvon theisen » 23.11.2018, 19:55:02

hallo pilzfreunde!

bis robert die fundliste zusammengeschrieben hat, setz ich mal paar bilder der bemerkenswertesten pilze der tour in vossenack ins forum:

a) der auf dem boden am waldrand wachsende scheinbare seitling ist eine hohenbuehelia geogenia - der erdmuscheling:
DSC03622bis3623_03631bis3633_03642bis3644_HDR_compressed.jpg


in stereo:
DSC03546bis3574und3622bis3644_HDR_STEREO_compressed.jpg


b) die sparassis brevipes - breitblättrige glucke ist ein eher kleines exemplar für diese art:
DSC03792bis3796_03806bis3809_03816bis3821_HDR_compressed.jpg



grüße, ralf

Robert
Beiträge: 61
Registriert: 03.11.2015, 19:05:29

2018_11_18_Exkursion der Pilz AG Niederzier in Vossenack Bilder von Christian

Beitragvon Robert » 25.11.2018, 13:14:42

unsere Exkursion began mit dem Gifthäubling (Gallerina marginata)
20181118_125022.jpg

20181118_124933f.jpg

bei dem umgedrehten exemplar ist deutlich die weiße Zeichnung auf dem Stiel zu sehen.
Daneben tiefgefrorenen Bluthelmlinge (Mycena haematopus)
Mycena haematopus 20181118_125216.jpg

auf einer fast entrindeten Fichte ein Rotrandiger Baumschwamm (Fomitopsis pinicola)
Fomitopsis pinicola20181118_125428.jpg

an einem abgebrochenen Ast der Zottige Schichtpilz (Stereum hirsutum)
Stereum hirsutum20181118_125854.jpg

auf einem Holzrest in der Erde der Behangene Glockenschüppling (Pholiotina appendiculata) ein seltener Pilz
Pholiotina appendiculata20181118_130357.jpg

Pholiotina appendiculata20181118_130410.jpg

am Wegesrand durch den Frost am zerlaufen gehinder ein Faltentintling (Coprinopsis atramentaria)
Faltentintling20181118_130700.jpg

nicht weit davon auf einem Fichtensumpf der Blaue Saftporling (Postia caesia)
Postia caesia20181118_130831.jpg

trotz der Kälte gibt es viel zusehen am Waldrand ein Kaffeebrauner Gabeltrichterling (Pseudoclitocybe cyathiformis)
Gabeltrichterling20181118_130849.jpg

nicht weit davon auf einem Fichtenstumpf ein Rehbrauner Dachpilz (Pluteus cervinus),
Pluteus cervinus1 20181118_131006.jpg

der sich durch seine blassrosa Lamellen und einer Dachrinne verrät
Pluteus cervinus2 20181118_130952.jpg

im Gras ein ausgebleichter Hyalinweisser Träuschling (Stropharia albonitens)
Stropharia aeruginea1 20181118_132814.jpg

im Gras zwei unscheinbare Pilzhüte
20181118_133208 Conocybe macrocephala.jpg

mit hellbraunen Lamelle das Knollenstielige Samthäubchen (Conocybe macrocephala)
20181118_133300 Conocybe macrocephala1.jpg

von Laub und Ästen fast verdeckt Nebelgraue Trichterlinge (Clitocybe nebularis)
Nebeögrauer Trichterling 20181118_134602.jpg

in einem Fichtenwald Ockertäublinge (Russula ochroleuca)
Ocker Täubling2 20181118_133713.jpg

Ocker Täubling2 20181118_133702.jpg

unser häufigster Wegbegleiter war der Nadelholzhallimasch (Armillaria ostoyae)
Armillaria ostoyae 20181118_134739.jpg

zwischen dem Nadelstreu ein cremefarbener trichterförmiger Hut trotz der Kälte verströmt er einen starken Anisgeruch
Clitocybe deceptiva 20181118_135137.jpg

der Stiel ist etwa solang wie der Umpfang des Hutes das verrät den Dufttrichterling (Clitocybe deceptiva)
Clitocybe deceptiva2 20181118_135104.jpg

ein gelblicher Hut mit weißen Schutzhaut (Velum universale) Resten im Boden der Rest einer Knolle
Amanita gemmata 20181118_135334.jpg

die Lamellen sind weiß der Stiel gelb überlaufen der Stielring abgefallen. Es ist der Narzissengelbe Wulstling (Amanita gemmata)
Amanita gemmata1 20181118_135327.jpg

auf einem Fichtenstumpf ein ockerbraun wirkender samtig-filziger Hut
Gymnopilus sapineus 20181118_135910.jpg

mit ockergelben Lamellen der Tannen-Flämmling (Cymnopilus sapineus). Ihm sind Fichen genauso recht.
Gymnopilus sapineus1 20181118_140000.jpg

und dann an einer gestörten Stelle am Wegesrand ein seitlich gestielter Pilz mit brauner Hutoberseite fast könnte man ihn für einen Austernseitling halten. Der wellige Rand spricht aber dagegen, der Austernseitling ist ganzrandig. Es ist der sehr seltene Erdmuscheling (Hohenbuehelia geogenia)
Hohenbyhelia geogenia 20181118_140743.jpg

gegenüber im Wald mit kastanienbraunem Hut ein Maronenröhrling Imleria badia)
Imleria badia 20181118_140914.jpg

Imleria badia1 20181118_140922.jpg

in jedem Nadelwald verbreitet der Falsche Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)
Falscher Pfifferling 20181118_141201.jpg

an einem halb im Boden vergrabenen Fichtenzapfen der Mäuseschwanz-Rübling (Baeospora myosura)
20181118_141312.jpg

und daneben ein paar alte Flaschen Stäublinge (Lycoperdon perlatum)
vom Frost stark mitgenommmen ein Stachelbeertäubling (Russula queletii. Er kommt nur unter Fichten vor.
Russula queletii 20181118_141555.jpg

fast wären sie übersehen worden die Wolligfädigen Rißpilze (Inocybe sindonia)
Inocybe sindonia 20181118_141731.jpg

auch nicht häufig der Wohlrichende Schneckling (Hygrophorus agathosmus)
Hygrophorus agathosmus 20181118_142425.jpg

die schwarzen Punkte auf dem Stiel sind ein wichtiges Bestimmungsmerkmal
Hygrophorus agathosmus1 20181118_142407.jpg

wir setzen unsere Exkursion fort. Auf einem mit Moos bewachsen Baumstumpf die Nebenfruchtform der Geweihförmigen Holzkeule (Xylaria hypoxylon)
20181118_142501.jpg

auf am Boden legenden Ästen eine Krustenförmige Flechte mit schwarzen Apothecien möglicherweise die Olivgrüne Schwarznapfflechte (Lecidella elaeochroma)
Lecidella_elaeochroma 20181118_142602.jpg

Zwischen abgefallenen Laub ein Brauner Filzröhrling (Xerocomus spadiceus)
Xerocomus spadiceus 20181118_142914.jpg

auf kleinen Ästen und auf Laub das Moos-Stummelfüßchen (Crepidotus epibryus)
Moos Stummelfüßchen 20181118_143211.jpg

kaum im Falllaub am Wegesrand zu erkennen die Herbstlorchel (Helvella crispa)
Helvella crispa 20181118_144007.jpg

in einem mit Lärchen durchsetztn Buchenwald große tiefgefrohrenen Fichensteinpilze (Boletus edulis)
Boletus edulis 20181118_144730.jpg

an einem Ast ein Porling mit rosa Huthaut um plüschigweißer Porenschicht der Rötende Saftporling (Leptoporus mollis) erst zum dritttenmal in NRW gefunden
20181118_145209 Leptoporus mollis.jpg

wo im Wald Birken und Fichten zusammen stehen findet sich oft der Olivbraune Milchling (Lactarius turpis)
20181118_145524 Lactarius turpis.jpg

an einem Baumstumpf ein Graugelber Rauchporling (Bjerkandera fumosa)
Bjerkandera fumosa 20181118_150150.jpg

am Fuß einer abgestorbenen Ulme eine Breitblättrige Glucke (Sparassis brevipes)
20181118_150752 Sparassis brevipes.jpg

wo es Lärchen gibt ist oft der Goldröhrling (Suillus grevillei) zu finden
20181118_151519 Suillus grevillei.jpg

von der gelben Röhrenschicht ist nicht mehr viel übrig
20181118_151536 Suillus grevillei1.jpg

im Hang am Wegrand der Salzige Ritterling (Tricholoma sulphurecens)
20181118_152206 Tricholoma sulphurescens.jpg

der Burggraben ist gut zu erkennen
20181118_152214 Tricholoma sulphurescens1.jpg

noch eingefrohren der Klebrige Hörnling (Calocera viscosa)
20181118_152544 Calocera viscosa.jpg

am Wegesrand eine seltsame Baumgestalt eine seltsam gewachsene Fichte (Picea abies)
20181118_152943 Picea abies.jpg

etwas erhöht leuchtet in der Sonne ein Fliegenpilz (Amanita muscaria)
20181118_141312 Amanita muscaria.jpg

am Rande eines Fichtenwaldes ein alter Fichtenreizker (Lactarius deterrimus)
20181118_153143 Lactarius deterrimus.jpg

auf einem abgefallen Ast der kleine gestielte Fruchtkörper des Winterporligs (Polyporus brumalis). An seinen groben Poren ist er gut zu erkennen
20181118_153226 Polyporus brumalis.jpg

zwischen Fichtennadeln die zarten Fruchtkörper des Olivgelben Helmlings (Mycena flavescens)
20181118_153314 Mycena flavescens.jpg

bei unserem Aufstieg aus dem Tal der Weißen Wehe nach Vossenack finden wir Flockenstielige Hexenröhrlinge (Boletus erythropus)
20181118_154217 Boletus etythropus.jpg

beim Aufschneiden läuft das Fleisch blau an
20181118_154327 Boletus erythropus1.jpg

auf der SChnittfläche eins gefällten Baumes wächst eine Reihige Tramete (Antrodia serialis)
20181118_155042 Antrodia serialis.jpg

weiter den Berg hinauf im Fichtenwald ein Fuchsiger Rötelritterling (Lepista flaccida)
20181118_155521_Lepista flaccida.jpg

der Beutelstäubling Lycoperdon excipuliformis)hat seine beste Zeit bereits hintersich
20181118_155657 Lycoperdon excipuliforme.jpg

kurz vor Ende des Aufstieges am Wegesrand eine kleine Kammkoralle (Clavulina cristata)
20181118_155918 Clavulina cristata.jpg

der Schlusspunkt der Exkursion ist eine Rötende Tramete (Daedaleopsis confragosa)
20181118_161051 Daedaleopsis confragosa.jpg

sie ist so alt das die Poren schon rotbraun angelaufen sind, röten tut sie nicht mehr.
20181118_161046 Daedaleopsis confragosa1.jpg


Zurück zu „Pilzfunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste